Foto: Eleni Veziri

Verlassen Sie Athen nicht, ohne dieses mit Anis aromatisierte Spirituosengetränk zu probieren – ob in Begleitung eines traditionellen griechischen Meze oder als Bestandteil eines Cocktails. Mit unserem Stadtführer werden Sie in im Handumdrehen wie die Einheimischen genießen.

von Diana Farr Louis

Möglicherweise sind einige der erwähnten Unternehmungen auf unserer Webseite noch nicht geöffnet. Bitte informieren Sie sich im Voraus.

Lust auf ein Ouzaki? Wie bei so vielen griechischen Wörtern benutzt man auch beim Ouzo die Verkleinerungsform, was ihn noch verführerischer und anziehender macht. Nur ein ‚kleiner‘ Drink, nichts Besonderes oder Schlimmes daran, weshalb ein Ouzaki als Ausrede gelten kann, um während des Tages oder nach Feierabend eine Pause für eine Unterhaltung mit Freunden einzulegen oder daraus einen Hauptbestandteil eines Sommerurlaubs auf einer griechischen Insel zu machen. Wie immer man ihn nennt: Eine Karaffe oder eine Mini-Flasche Ouzo zu teilen ist eine grundlegende griechische Erfahrung. Während es absolut keine Regeln dafür gibt, wie man Ouzo richtig trinkt, gibt es sicherlich Möglichkeiten, ihn optimal zu genießen.

Ouzo kann aus Trauben- oder Getreidealkohol hergestellt werden, der nach Geheimrezepten mit Anis, Fenchelsamen und anderen Kräutern destilliert wird. Dabei hat jeder Erzeuger sein eigenes Rezept. Der Alkoholgehalt kann schwanken zwischen ‚milden‘ 38% bis zu 48% beim feinsten, doppelt gebrannten Ouzo. Die Anethole im Anis führen dazu, dass der klare Alkohol eine milchige Konsistenz annimmt, wenn man dem Ouzo Wasser hinzufügt. Verwechseln Sie Ouzo nicht mit den Grappa-ähnlichen Raki, Tsikoudia und Tsipouro, die alle dasselbe bedeuten – die ersten beiden Ausdrücke sind kretischer Herkunft, der letzte ist auf dem Festland gebräuchlich, insbesondere in und in der Umgebung von Volos.

1856 war Tyrnavos in Thessalien der erste Ort auf dem Festland, wo Ouzo erzeugt wurde. Aber die Stadt, die am meisten mit der Herstellung von Ouzo in Verbindung gebracht wird, ist Plomari, eine Küstenstadt auf der Insel Lesbos. In ganz Griechenland gibt es ungefähr 300 Ouzo-Marken, von denen die bekanntesten Isidoros Arvanitis Ouzo Plomari, Barbagiannis, Mini Mytilinis, 12 und Tsantali sind.

Aber zurück zur Anleitung, wie man Ouzo trinkt.

Foto: Thomas Gravanis

Foto: Eleni Veziri

Foto: Eleni Veziri

Athinaikon

Oxo Nou

Grob übersetzt bedeutet Oxo nou sorgenfrei, und genau so fühlt man sich sofort, nachdem man dieses lockere, gemütliche kretische Lokal betritt. Sitzkissen machen die üblichen Tavernenstühle bequemer, Sitzbänke säumen die Wand im Hintergrund, Schirmlampen stehen hier und da und ein kleines Gläschen Raki wird einem zur Begrüßung serviert, sobald man sich an den Tisch setzt. Die Kellnerinnen sind freundlich, und falls Sie mit Ihrem Kind kommen, bekommt es Papier und Buntstifte, um sich zu beschäftigen, während Sie die Menüauswahl treffen. Die kretische Küche ist bekannt für ihre frischen Zutaten, köstliche kleine Teigtaschen mit Gemüse oder Käse, Schnecken, geräuchertes Fleisch und Staka, eine Art Sahne. Staka gehört vielleicht nicht zu den gesündesten Zutaten der kretischen Küche, aber probieren Sie sie mit Eiern, Dolmadakia (gefüllten Weinblättern), oder sogar mit Pommes frites, und Sie werden es nicht bereuen. Alle Mezedes der kretischen Küche sind hier erhältlich, und bei schönem Wetter kann man auch draußen sitzen.

To Ouzeri tou Laki

Foto: Eleni Veziri

Foto: Eleni Veziri

Hohlidaki