Foto: Thomas Gravanis

Lenken Sie Ihre innere Nike – die Siegesgöttin (und darüber hinaus eine sehr schnelle Läuferin) – auf eine dieser malerischen Laufrouten.

von Kimon Frangakis

Athen verfügt über überraschend gute Laufrouten. Nicht nur aufgrund ihrer schönen Standorte, die oft umgeben sind von Antiquitäten, sondern auch, weil die Strecken relativ ruhig sind. Im Winter könnten Sie im Athener ‚Central Park‘ in Philpoappou laufen, direkt unter der Akropolis, und hätten den historischen Hügel ganz für sich. Welche Freude!

Panathenäisches Stadion

Foto: Thomas Gravanis

Foto: Thomas Gravanis

Philopappos-Hügel

Laimos Vouliagmenis / Frauenlauf

Mit freundlicher Genehmigung: Pelagia Karanikola

Foto: Georgios Makkas

Stadtpark Alsos Syngrou

Nationalgarten

Die beste Wahl für einen lockeren Lauf im Stadtzentrum, besonders, wenn Sie in der Gegend des Syntagma-Platzes und Kolonaki wohnen. Der Nationalgarten hat viele Wege, die nahe der Eingänge klar ausgewiesen sind. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen antike griechische Säulen, ein römisches Mosaik, seltene Jahrhunderte alte Bäume aus aller Welt und ein kleines Tiergehege. Das Beste am Laufen im Nationalpark ist, abgesehen von seiner zentralen Lage, dass es einem nie langweilig wird in punkto Laufstrecken: eine Fülle an Promenaden, Alleen, Sackgassen und Wiesen für Dehnübungen garantieren eine Vielfalt, obwohl die Anlage nicht ideal für jene ist, die die Geschwindigkeit lieben.

Ein Insider-Tipp: Der Garten schließt bei Sonnenuntergang. Wenn Sie also um diese Uhrzeit laufen, tragen Sie besser keine Kopfhörer, um den Pfeifton nicht zu überhören, der signalisiert, dass die Pforten bald schließen.

Vorgeschlagener Eingang: Auf der Irodou Attikou-Straße 5-11, durch das alte Café