Foto: Manos Chatzikonstantis

Verbringen Sie einen Tag damit, sich von morgens bis, ja nun, morgens durch Athen zu essen, ohne Ihre Bank zu sprengen. Hier lesen Sie, wie Sie sich in den preisgünstigsten Lokalen der Stadt durch den Tag schlemmen können.

Indoor eat & drink and entertainment spaces (restaurants, cafeterias, bars, cinemas, theatres, museums etc.) are open to the vaccinated public (at an occupancy rate of 85%). Read more here.

Foto: Manos Chatzikonstantis

Frühstück

Foto: Amalia Kovaiou

Mittagessen

Foto: Thomas Gravanis

Abendessen

Ob Sie sich entschieden haben, diese Krapfen bei einem Schläfchen zu verdauen oder bei einem Spaziergang durch die Plaka oder Exarchia abzuarbeiten, es ist Zeit für das Abendbrot. Hinter dem zentralen Obst- und Gemüsemarkt liegt an der Platia Theatrou die Klimataria, eine klassische griechische Taverne mit Weinfässern im Speiseraum. Die Hausmannskost wird Ihnen einen Eindruck von einigen klassischen, urgriechischen Rezepten vermitteln, von Gemista (gefüllten Tomaten und Paprikaschoten) bis zu langsam geschmortem Lamm. Aber es ist nicht nur das Essen, auf das Sie sich hier freuen sollten. Die griechische Livemusik ist ein anderer guter Grund, dorthin zu gehen. Die Gruppen bauen vor den Fässern eine kleine Bühne auf und spielen dort bis in die Puppen. Viele Gäste stehen auf und tanzen.

Foto: Amalia Kovaiou

Spätimbiss

Nachdem Sie sich durch Ihr Abendessen getanzt haben, sind Sie bereit für eine Nacht in der Stadt. Das benachbarte Viertel Keramikos-Metaxourgio ist eine großartige Gegend sowohl für preisgünstige Getränke als auch Snacks. Die Athener schnabulieren immer etwas zu ihrem Ouzo, Bier, Wein oder Cocktail. Das Kafeneio Louis ist ein informeller Nachbarschaftstreff mit preiswerten Bieren und Gemeinschaftstellern wie Rote-Beete-Kartoffelsalat, Käse und Wurst. Aber das Café ist auch bekannt für seine Jazzmusik. Es ist klein und folglich schnell voll, aber das gehört hier zur Atmosphäre.

Nicht minder klein und gemütlich ist To Laini, ein kretisches Bar-Restaurant nur fünf Minuten zu Fuß entfernt. Hier dreht sich alles um Kreta: von der Musik (oft live) bis zum Alkohol. Versichern Sie sich, den Tsikoudia oder Raki zu probieren, einen bei den Kretern besonders beliebten puren Tresterschnaps ohne Aromen wie Anis. Da Raki am besten zu Meeresfrüchten passt, sollten Sie die Miesmuscheln bestellen und einen traditionellen kretischen Dakos, Roggen-Trockenbrot mit einer Schicht aus pürierter Tomate und weichem Ziegenkäse und reichlich Olivenöl. Geben Sie den Säften etwas Zeit, ins Brot einzuziehen, dann kann man leichter reinbeißen.

"Das Kafeneio Louis ist ein informeller Nachbarschaftstreff mit preiswerten Bieren und Gemeinschaftstellern. To Laini, ein kretisches Bar-Restaurant ist nur fünf Minuten zu Fuß entfernt."

Foto: Katherine Whittaker

Das Katermittel nach Mitternacht

Foto: Georgios Makkas

Brunch

Wenn Sie bereit sind, in den Tag zu starten, werden Sie vielleicht mit einem Brunch beginnen wollen. Das Latraac ist einer der besten – und interessantesten – Orte dafür. Es ist Café, Bar und, wenn das Wetter gut ist, Skateboardpiste in einem. Dort gibt es den ganzen Tag lang Frühstück, also ist es egal, wann Sie aus dem Bett hüpfen, hier finden Sie immer reichlich warme Sandwiche zum Frühstück, aber nicht bloß die gewohnten Ei-und-Käse-Brötchen. Auf der Karte glänzen Apaki, gepökeltes Schweinefleisch aus Kreta, und Syglino, Räucherfleisch von der Mani-Halbinsel, wie auch Halloumi- und Kasseri-Käse. Oder Sie lassen das Sandwich und bestellen sich einen Stapel Pfannkuchen.

Falls Sie nicht an einem Wochenende zum Brunch wollen, empfehlen wir das Spiti Mas. Der Name bedeutet in etwa „Bei uns zuhause“ und das Dekor ist entsprechend: Wenn Sie wollen, können Sie sogar im Bett frühstücken.