Foto: Christos Pastalidis

Als städtischer Badeort mit einem Hauch von Orient bietet sich dieser Küstenvorort für eine rasche und landschaftlich reizvolle Flucht aus der Innenstadt an. Entdecken Sie die noble Marina, den Küstenpark und die leckere, türkisch beeinflusste Küche.

Vom Meer heute durch die Küstenstraße Possidonos getrennt, war Faliro einst ein Dorf von Fischern, Schäfern und Bauern. Heute sind die Straßen im Inneren mit Wohnblocks aus der Zeit des Baubooms in den Sechzigerjahren hoch verdichtet. Auf der palmenbestandenen Strandpromenade sorgen Spielplätze, ein Freilichtkino und eine Marina für Luxusjachten rund ums Jahr für Urlaubsatmosphäre.

Dieser beliebte Küstenvorort, der 2004 zu den Olympischen Spielen neu belebt wurde, hat einen Hang zu müßiger Entspannung. Er hat vielleicht nicht den starken Eigencharakter des abenteuerlichen Exarchia-Viertels oder des kultivierten Quartiers Kolonaki, aber das, was Paleo Faliro (oder nur Faliro für seine Bewohner) an Charisma fehlt, das macht es durch seine Schlüssellage wett: Es ist das Tor zur Athener Riviera und ein einfaches Sprungbrett nach Piräus und ins Stadtzentrum. Restaurants und Cafés umgeben die schöne, glamouröse Flisvos-Marina, und der Strand und die Küstenpromenade bieten sich als rasche und landschaftlich reizvolle Flucht aus dem städtischen Trubel an. Das neue Kulturzentrum der Stavros-Niarchos-Stiftung im benachbarten Kallithea hat die Karten neu gemischt und dazu beigetragen, die einzelnen Punkte besser zu verbinden und dem Gebiet neuen Glanz zu verliehen.

Foto: Thomas Gravanis

Die Promenade von Faliro

Orientalische Köstlichkeiten

Get your sugar high at Divan.

Foto: Thomas Gravanis

Foto: Christos Pastalidis

Der Flisvos-Park

Das Eugenides-Planetarium

“Das Planetarium bietet eine 950-Quadratmeter-Kuppel für die Projektion virtueller 3D-Reisen in die Galaxis.”

Das Planetarium der Eugenides-Stiftung für wissenschaftliche Erziehung wird jedes Jahr von mehr als 200.000 Menschen besucht und bietet eine 950-Quadratmeter-Kuppel für die Projektion virtueller 3D-Reisen in die Galaxis, IMAX-Filme und andere Vorführungen. Einige der Shows sind griechisch synchronisiert, aber Sie können vor Ort Kopfhörer erstehen oder Ihre eigenen mitbringen, um die Vorführung auf Englisch zu verfolgen.

The World War II cemetery pays homage to the deceased.

Foto: Thomas Gravanis

Kulturelle Highlights

Platia Nerou

Jeden Sommer steht Faliro im Mittelpunkt, wenn dort zwei der beliebtesten internationalen Athener Musikfestivals – Ejekt und Release – auf der großen Freifläche des Platia Nerou (wörtlich Wasserplatz) stattfinden. Es handelt sich um einen der schönsten Plätze in der Stadt, um Weltstars von The Killers bis zu den Beasty Boys oder auch kleinere Konzerte einheimischer Bands zu erleben. Der Platz liegt neben der Taekwondo-Olympiahalle und ist leicht mit der Straßenbahn und dem Bus zu erreichen, und Sie sind nur ein paar Schritte vom Wasser entfernt. Wenn man der Sonne dabei zusieht, wie sie im Meer versinkt, oder den Mond über der Stadt aufgehen sieht, dann gibt das dem Konzert einen Extrakick.

Mit freundlicher Genehmigung: Thomas Gravanis