Foto: Maria Mavropoulou

Kypseli ist im Kommen: das Quartier wird gerade von neugierigen Kreativen dank schöner Architektur, reizvoller Plätze und seiner Multikulti-Atmosphäre wiederentdeckt. Der Kunstkritiker und Kurator, Kiriakos Spirou, führt Sie durch seine Nachbaraschaft.

Vor kaum einem Jahrhundert war Kypseli lediglich ein malerischer Ort auf dem Lande mit Weingärten und Weiden, nur zwei Kilometer von der griechischen Hauptstadt entfernt. Damals gab es einige Villen und Bauernhäuser, und das Gebiet wurde von zwei Bachbetten begrenzt. Als in den Dreißigerjahren die Verstädterung einsetzte, wurden die Bachbetten überbaut und die ersten Apartmenthäuser im Art-Déco- und Bauhausstil der Zeit errichtet. In den Fünfzigerjahren war Kypseli ein exklusives Viertel für die gehobene Gesellschaft, das Künstler und Intellektuelle anzog. Als sich das Stadtzentrum weiter verdichtete und über die bisherigen Grenzen hinauswuchs, trat die Elite den Rückzug in die Vororte an und Kypseli teilte das Schicksal anderer naher Quartiere und stieg langsam ab. Die sinkenden Mieten zogen Einwanderer vom Balkan, aus Afrika und Asien an, die sich seit den Neunzigerjahren in Kypseli niedergelassen haben.

Foto: Orestis Seferoglou

Foto: Orestis Seferoglou

Foto: Orestis Seferoglou

Die Patission Avenue (28is Oktovriou-Strasse)

Die Fokionos-Negri-Strasse

Foto: Orestis Seferoglou

Foto: Orestis Seferoglou

In der Fokionos Negri lebt auch die künstlerische Vergangenheit der Gegend fort. Die Blank Wall Gallery konzentriert sich vor allem auf Fotografie. In der Felios Collection werden regelmäßig traditionelle Malereiausstellungen und andere kunstbezogene Events organisiert. Wer auf zeitgenössische Kunst steht, sollte die von KünstlerInnen betriebenen Galerien Bhive  und Snehta in der Nähe besuchen, allerdings sind beide nur nach Vereinbarung und während der Ausstellungen geöffnet.

Eine typisch Athener Art, einen Sommerabend zu verbringen, ist eine Filmvorführung im kürzlich wiedereröffneten Freiluftkino Stella, das von einem Filmverleih mit Sitz in Kypseli betrieben wird und vor allem europäische Streifen und Kunstfilme zeigt.

Wenn Sie Kaffee trinken wollen, sollten Sie sich für einen doppelten Cappuccino und zum entspannten Leutegucken ins Tsibi Tsibi oder Phoibos setzen. Fleischliebhaber werden die authentischen griechischen Gerichte im Rigani schätzen, das qualitativen Gyros und jede Art gegrilltes Fleisch nach Imbissart serviert. Falls Sie lieber Fisch und Meeresfrüchte wollen, begeben Sie sich zu Vlasis, einem traditionellen Fischhandel mit angeschlossener Taverne.

Foto: Orestis Seferoglou

Platia Protomagias

Foto: Orestis Seferoglou

Foto: Orestis Seferoglou

Der Agios-Georgios-Platz