Foto: Georgios Makkas

Das Herz des modernen Griechenland schlägt im historischen Zentrum Athens – anders als Sie vielleicht denken, hat es wenig mit antiken Ruinen zu tun.

Shopping, Politik und Prachtbauten

Die meisten Besucher stellen sich vermutlich vor, dass die Akropolis das „historische Zentrum“ Athens bildet. Aber genauso wie die altgriechische Gesellschaft auf den Handel und die Politik fixiert war, ist dies auch im heutigen Griechenland der Fall. Der Handel ist im Dreieck, das die Plätze Syntagma, Omonia und Monastiraki bilden, fest verankert – das „historische Dreieck“ umfasst die Banken, welche das Rückgrat der griechischen Wirtschaft bilden, ebenso wie die Kleinbetriebe, die seine Seele ausmachen. Auch die Politik ist hier fest verwurzelt: Das Parlament überschaut die größte Platzanlage der Stadt, und viele Schlüsselministerien wie diejenigen für Finanzen und Äußeres liegen hier. Es ist vielleicht nicht gerade der „Nabel der Welt“ wie Delphi, aber es ist sicherlich der Ort, wo Entscheidungen getroffen werden, die in ganz Griechenland widerhallen.

Foto: Thomas Gravanis

Syntagma

Shopping in der Ermou und der Äolou

Foto: Manos Chatzikonstantis

Foto: Manos Chatzikonstantis

Der Varvakios-Markt

Das Grabmal des unbekannten Soldaten

Foto: Thomas Gravanis

Foto: Thomas Gravanis

Die Athener Trilogie

Foto: Thomas Gravanis